Offene Forderungen Ihrer Firma auch jetzt effektiv durchsetzen

Hier werde ich versuche euch so gut ich kann Tips, Tricks und andere Hilfestellungen geben zum Thema Internetgeschäfte


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 316
Admin Benutzeravatar
Admin
Admin

Beiträge: 364
Wohnort: Plettenberg
Geschlecht: männlich

Offene Forderungen Ihrer Firma auch jetzt effektiv durchsetzen

je mehr Kunden fällige Zahlungen hinauszögern, desto mehr gefährden die Außenstände die Liquidität Ihres Unternehmens. Hinzu kommt auch noch der Verwaltungsaufwand, um offene Forderungen beizutreiben. Einen gewissen Ausgleich bilden die gesetzlichen Verzugszinsen. Diese sind jedoch auf einen neuen Tiefstand gefallen.

Seit 1.7.2013 beträgt der Basiszinssatz nur noch –0,38 %. Das bedeutet zugleich auch, dass die gesetzlichen Verzugszinsen extrem niedrig sind. Der Grund:

Wenn Ihr Kunde ein Verbraucher ist, liegt der gesetzliche Verzugszins 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz, aktuell also bei 4,62 %.

Bei Geschäften mit Gewerbetreibenden, Freiberuflern oder etwa auch dem Staat liegt der gesetzliche Verzugszins 8 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz und beträgt aktuell 7,62 %.

Damit ist die Schere zwischen den Kontokorrentzinsen der Banken und den gesetzlichen Verzugszinsen jetzt noch weiter geöffnet als jemals zuvor. Es besteht die Gefahr, dass finanzschwache Kunden eher ihre Rechnung unbezahlt lassen, als den Kontokorrentkredit bei ihrer Bank in Anspruch zu nehmen.

Rechnen Sie die Zinsen in Ihre Forderung mit ein

Das zeigt auch diese Entwicklung: Eiskalt kalkulierende Kunden nutzen den Niedrigzins zunehmend aus, indem sie Rechnung erst mal liegen lassen. Nachdem sie mehrere Erinnerungen bzw. Mahnungen erhalten haben, erklären sie sich schließlich bereit, einen Teil der Rechnung zu bezahlen, wenn ihnen der Rest erlassen wird.

Unternehmer, die ein solches Angebot empört zurückweisen, werden mit dem Hinweis konfrontiert, dass sie den Rechnungsbetrag dann eben einklagen müssten. Das Geld dafür wollen viele Unternehmer aber nicht aufbringen. Was nutzen schließlich ein Vollstreckungsbescheid oder ein Urteil, wenn beim Kunden nichts zu holen ist, weil er insolvent ist?

Deshalb sind viele Firmenchefs bereit, den Kunden Zugeständnisse zu machen, um so einen (möglichst großen) Teil des Rechnungsbetrags zu retten. Dabei wird übersehen, die gesetzlichen Verzugszinsen in die Forderung einzubeziehen.

BEISPIEL: Die Rechnung weist einen Betrag in Höhe von 8.250 € aus. An Zinsen sind 769 € aufgelaufen. Die Ausgangsbasis für eine Einigung mit dem Kunden sind dann 9.019 € und nicht etwa nur 8.250 €.
Ich und mein Team wünscht euch viel spass beim stöbern

Wer Interesse hat, kann sich hier anmelden und mitmachen

Hier der Link zu Anmeldung:

http://mikes-welt.phpbb8.de/ucp.php?mode=register

Viel Spass und ein Lg

Admin

Zurück zu "Tips u. Tricks"


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron