Puttingchart



AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4219
Ungelesener Beitrag Samstag 20. April 2013, 16:04
Admin Benutzeravatar
Admin
Admin

Beiträge: 364
Wohnort: Plettenberg
Geschlecht: männlich

da viele Leute Probleme haben die Distanzen vor allem bei mittleren und langen Putts richtig einzuschätzen möchte ich hier die Chart, nach der ich spiele, veröffentlichen. Sie müßte meines Erachtens für fast alle Amateurputter(mit minimalen Abweichungen) funktionieren-ich habs mit 6 oder 7 verschiedenen getestet:

Länge in y gespielte % für Lochlänge

1 10
2 13
3 17
4 21
5 25
6 28
7 31
8 34
9 37
10 40
11 43
12 46
13 48
14 51
15 54
16 56
17 59
18 61
19 64
20 67
21 70
22 72
23 74
24 77
25 80
26 83
27 86
28 88
29 90
. .
. .
. .
36 105

Anmerkungen zur Benutzung:

Die Chart gibt an,wieviel Prozent mindestens gespielt werden sollten, damit der Ball
bei ebenem Grün Lochlänge erreicht, (d.h. so stark muß man spielen damit er theoretisch reingehen kann^^). Es handelt sich hier um Richtwerte, die von Kurs zu Kurs leicht variieren können(es gibt langsamere und schnellere Greens). Sie bietet natürlich keine Garantie für erfolgreiches Putten, verhilft jedoch(bei einigermaßen richtiger Berücksichtigung von Break und Höhenunterschied) zumindest zu guten Annäherungen bei mittleren und langen Putts(>5y).
Kurze Putts werden natürlich mit mehr Power gespielt.

ich hoffe, das ist für einige hilfreich


Brechnungsregel für den Putter


Code:

Berechnungsschlüssel für den Putter:
(x - y) * ((a-b) + yard) + y

x : Zweiter Wert in %
b : Yardwert für x
y : Erster Wert
a : Yardwert für y

Code:

Berechnungsschlüssel für den Wedge:
10 / (x - y)) * (yard - y) + yp

x : Zweiter Wert
y : Erster Wert
yp : Prozentwert für y
yard : Eingabe

[Erster Wert bedeutet, der Wert vor dem 2. Wert]
d.H.
1 y bei 20 % = Erster Wert
2 y bei 30 % = Zweiter Wert


Habe hier noch was zum Putten

Gib so viel dazu..... sucht euch as aus was ihr meit was zu euch passt


Das richtige Putten ist ein schweres Thema, vor allem in einem Guide, der für alle hilfreich sein soll. Mit der Zeit entwickelt jeder Spieler eine gewisse Putt-Strategie, die mehr oder weniger erfolgreich ist.

Aus diesem Grund ist es fast nicht zu Erreichen in diesem Guide das Putt-Gelüste aller Spieler zu befriedigen, sprich alle Möglichkeiten aufzuzeigen. Nur so viel sei gesagt, von den 72 Schlägen für eine Par-Runde werden gut 36 Schläge "verputtet". Jedem der mehr Puts für eine Runde benötigt und es über die Anzahl von ca. 28 Putts pro Runde kommt, kann beim Putten noch einiges an Score dazugewinnen.

Grundsätzlich gilt beim Putten, sicher gewinnt. Soll heissen kein Putt sollte nach dem vorbeirollen am Loch von diesem weiter Entfernt liegen als vorher. In der Regel sollte es möglich sein, einmal auf dem Grün angekommen, mit zwei Puts ins Loch zu kommen, wenn der erste nicht fällt, dann sollte dieser doch so am Loch zum liegen kommen, dass der zweite "sicher" zu Spielen ist. Die Erfahrung zeigt, dass eigentlich nur Putts unter 2.5y sicher ins Loch zu bekommen sind.

Der Skill der beim Putten gefordert wird, ist die Ausdauer. Klingt komisch, ist aber so. Die anderen Skills verändern die Putts nur unmerklich. Ein höherer Ausdauerwert sorgt beim Putten dafür, dass der Ball mit einer höheren Geschwindigkeit gespielt wird und so den Break des Grüns nicht so stark annimmt. Die Länge des Putts wird allerdings nicht durch die Ausdauer verändert, sondern in erster Linie durch den Putter bestimmt. Gute Richtwerte für die Länge einiger Putter auf einem flachen Grün sind auf der nächsten Seite zu finden, sollten aber noch etwas für die eigene Spielweise angepasst werden.

Die Länge der Putts wird auch durch den zu überwindenden Höhenunterschied bestimmt. Bergauf werden Putts kürzer, bergab weiter als auf einem flachen Grün (irgendwie auch logisch). Wieviel der Höhenunterschied einen Putt beeinflusst hängt von Ausdauerwert ab und muss selbst herausgefunden werden. Eine für manche vielleicht passende "Regel" sind, pro 0.2m Höhenunterschied 10% mehr bzw weniger "Kraft"

Schwieriger als die "richtige" Länge der Putts ist der Einfluss des Gefälles oder Breaks auf dem Grün abzuschätzen. Auch hier sehr allgemein: bergauf oder bergab wirkt sich ein Break zur Seite weniger stark aus. Hier hilft nur eins, viel probieren.

Kotori hat eine kleine Übersicht für die Situation von einem mittleren bis starken Break zusammengestellt, der zumindest mal einen Anhaltspunkt für das eigene Spiel bietet.

3y 30% und an den Rand des Loches zielen
4y 30% und 3mal Pfeiltaste entgegen den Linien
5-6y 35% und 3mal Pfeiltaste entgegen den Linien
7y 37% und 4mal Pfeiltaste entgegen den Linien
8y 40% und 4mal Pfeiltaste entgegen den Linien
9-10y 45% und 4mal Pfeiltaste entgegen den Linien
11-12y 50% und 4mal Pfeiltaste entgegen den Linien
13y 55% und 4mal Pfeiltaste entgegen den Linien
14y 60% und 4mal Pfeiltaste entgegen den Linien


Als weiteren Anhaltspunkt gibt es hier mal einige Tabellen bezüglich der Länge und Stärke für verschiedene Entfernungen auf einem flachen Gün. Die Werte beruhen auf Erfahrungen verschiedener Spieler und sind deshalb nur teilweise "selbst" getestet.
Putter Anfänger Amateur Semi Apatit Stereos ,Werdandi Blauer Jade, Antiker Hesper Silberner Fauna
Weite in y Kraft in % Kraft in % Kraft in % Kraft in % Kraft in %
4 24 23 21 21 21
6 33 31 28 28 26
8 40 37 34 35 32
10 48 42 40 41 38
12 56 48 46 46 43
14 61 54 51 50 49
16 69 59 56 56 55
18 75 65 61 63 61
20 81 70 67 68 66
22 87 74 72 73 70
24 93 78 77 78 75
26 99 82 81 84 80
28 105 88 85 89 85
30 -- 94 89 94 91

Habe noch was zu den Thema gefunden:

Der Backspins verhindert das unkontrollierte Rollen des Balles nach dem Aufschlag auf dem Grün, der Ball bekommt dadurch ähnlich wie beim Billiard die Kugel einen Rückwärtsdrall.

Backspin: der roten Punkt der sich normalerweise in der Mitte des Golfballes befindet wird mit Hilfe der rechten Maustaste auf die 6 Uhr Position gesetzt. Ich unterscheide 3 verschiedene Backspins:

1. voller Backspin oder Backspin 3 = roter Punkt an der unterst möglichen 6 Uhr Position (Ball bleibt fast sofort nach dem Aufprall liegen)
2. mittlerer Backspin oder Backspin 2 = roter Punkt auf der mittleren Position (der Ball rollt noch ein klein wenig weiter)
3. leichter Backspin oder Backspin 1 = roter Punkt gerade so unter der Mittelposition daß er nicht mehr den grauen Mittelpunkt berührt.(der Ball rollt noch etwas weiter als beim Spin2)

das Gleiche gilt natürlich auch für den Frontspin nur daß hier der Punkt eben auf die 12 Uhr Position gesetzt wird und der Ball dadurch mehr rollt.

Sidespin ist aus 2 Gründen empfehlenswert:
1. Ihr wollt die Schlaglänge eures 1w/3W/5W vergrößern
2. Ihr müßt um ein Hindernis wie Baum/Mauer oder eine Säule herumspielen.

Zu Punkt 1:
wenn ihr euch einmal euren Zielkreis bei normaler Mittelposition des roten Punktes anschaut, und dann den roten Punkt auf 3 Uhr bzw. 9 Uhr setzt, werdet ihr feststellen das sich die Position des Zielkreises (nach seitlich vorne) verändert. Ihr könnt also bei gleicher Prozentzahl (sagen wir jetzt als Bsp. 100%), weiter schlagen als wenn der Punkt einfach in der Mitte bleibt.
Die Anwendung bei den Hölzern ist zum Beispiel sinnvoll wenn ihr bei manchen PAR 5 Löchern noch eine kleine "Extraweite" rausholen möchtet um evtl. dadurch schon mit dem zweiten Schlag aufs Grün zu kommen. (Das Ganze funktioniert natürlich auch mit den Eisen)

Zu Punkt 2:
Wenn ihr einmal vor einem Hindernis liegen solltet, sagen wir mal einen Baum, und ihr bei einem normalen geraden Schlag nur den Baum treffen würdet, so kann man das evtl. umgehen, indem man mit dem Eisen den roten Punkt auf z.B. 3 Uhr/ 9 Uhr setzt und so links/rechts um den Baum herumspielen kann.

Grundsätzlich gilt: Je höher euer Fähigkeitswert desto dramatischer/stärker ist auch der Spineffektte

Putting Charts sind Tabellen, die euch helfen sollen, euch das Einlochen etwas zu erleichtern, z.B. indem ihr wisst, wie viel Kraft ihr aufwenden müsst, um die gewünschte Weite zum Loch zu schlagen!

Diese Chart´s sind nicht Level oder Skill abhängig also für Level 1-100 spielbar !!!
Was beachtet werden muss, diese Angaben zählen nur für flache verhältnisse !!!
Bei Bergauf putts werden pro 0,1 Höhenunterschied 1% mehr power gespielt!!!
Bei Bergab putts werden pro 0,1 Höhenunterschied 2% weniger power gespielt !!!
Regen oder Wolken müssen nicht beachtet werden !!!
Beim Putten aus dem Vorgrün sollte man nicht mehr als 60% spielen
da es ansonsten zu einem Badshot kommen kann und der putt nach rechts oder nach links unkontrolliert weggeht.

Putt Chart für den Beginner Putter!

Yards %
1y 11%
2y 15%
3y 20%
4y 24%
5y 28%
6y 33%
7y 36%
8y 40%
9y 44%
10y 48%
11y 52%
12y 56%
13y 59%
14y 61%
15y 65%
16y 69%
17y 72%
18y 75%
19y 78%
20y 81%
21y 84%
22y 87%
23y 90%
24y 93%
25y 96%
26y 99%
27y 102%
28y 105%

Putt Chart für den Apatite Stereos Putter

Yards %
1 10%
2 13%
3 17%
4 21%
5 25%
6 28%
7 31%
8 34%
9 37%
10 40%
11 43%
12 46%
13 48%
14 51%
15 54%
16 56%
17 59%
18 61%
19 64%
20 67%
21 70%
22 72%
23 74%
24 77%

Putt Chart für Werdandi, Blue Jade und Hesper Antik Putter

% Yards

10% 1.0
11% 1.1
12% 1.3
13% 1.5
14% 1.7
15% 1.9
16% 2.3
17% 2.7
18% 3.0
19% 3.4
20% 3.8
21% 4.1
22% 4.4
23% 4.7
24% 4.9
25% 5.2
26% 5.5
27% 5.8
28% 6.1
29% 6.5
30% 6.7
31% 6.9
32% 7.2
33% 7.5
34% 7.8
35% 8.1
36% 8.4
37% 8.6
38% 8.9
39% 9.2
40% 9.5
41% 10.0
42% 10.5
43% 10.9
44% 11.4
45% 11.9
46% 12.4
47% 12.8
48% 13.3
49% 13.8
50% 14.3
51% 14.5
52% 14.8
53% 15.1
54% 15.4
55% 15.7
56% 16.0
57% 16.2
58% 16.5
59% 16.8
60% 17.1
61% 17.5
62% 17.9
63% 18.2
64% 18.6
65% 19.0
66% 19.4
67% 19.8
68% 20.1
69% 20.5
70% 20.9
71% 21.3
72% 21.7
73% 22.0
74% 22.4
75% 22.8
76% 23.2
77% 23.6
78% 23.9
79% 24.3
80% 24.7
81% 25.1
82% 25.5
83% 25.8
84% 26.2
85% 26.6
86% 27.0
87% 27.4
88% 27.7
89% 28.1
90% 28.5
91% 29.0
92% 29.5
93% 29.9
94% 30.4
95% 30.9
96% 31.4
97% 31.8
98% 32.3
99% 32.8
100% 33.3
101% 33.5
102% 33.8
103% 34.1
104% 34.4
105% 34.7
106% 35.0
107% 35.2
108% 35.5
109% 35.8
110% 36.1

Hier noch was zu der Sandformel

Dies hier ist die Formel, falls ihr bspw. 20 Yards vom Loch entfernt seit, und ihr mit dem SW Wedge Chippen wollt:

Das Loch 20 yds. entfernt, Sonnig, kein Wind

60% , voller Backspin
Diese Angaben sind ohne Gewähr, dies ist eine Schätzungsformel

Das Loch 20 yds. entfernt, Bewölkt, Gegenwind

60% + ca. 10 % (70%), voller Backspin
Diese Angaben sind ohne Gewähr, dies ist eine Schätzungsformel

Das Loch 20 yds. entfernt, Sonnig, Rückenwind

60% - ca. 10 % (50%), voller Backspin
Diese Angaben sind ohne Gewähr, dies ist eine Schätzungsformel

Diese Formel setzt sich folgendermaßen zusammen :

Entfernung mal 2 + 20%
Ich und mein Team wünscht euch viel spass beim stöbern

Wer Interesse hat, kann sich hier anmelden und mitmachen

Hier der Link zu Anmeldung:

http://mikes-welt.phpbb8.de/ucp.php?mode=register

Viel Spass und ein Lg

Admin

Zurück zu "Tips und Tricks"


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron