Benzingutscheine für Ihre Mitarbeiter – so geht's

Hier werde ich versuche euch so gut ich kann Tips, Tricks und andere Hilfestellungen geben zum Thema Internetgeschäfte


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 329
Admin Benutzeravatar
Admin
Admin

Beiträge: 364
Wohnort: Plettenberg
Geschlecht: männlich

Benzingutscheine für Ihre Mitarbeiter – so geht's

Liebe Leserin, lieber Leser,


folgende Leserfrage erreichte kürzlich unsere Redaktion: „Ich bin Einzelkämpfer. Meine Frau arbeitet auf 450-€-Basis mit. Nun habe ich irgendwo gelesen, dass ich ihr als meine Mitarbeiterin Benzingutscheine zukommen lassen kann, mit denen sie quasi steuer- und abgabenfrei tankt, während ich die Kosten für den Gutschein gleichzeitig als steuermindernde Betriebsausgabe geltend machen kann. Wie funktioniert das genau?“

Antwort: Es geht tatsächlich, und zwar mit den sogenannten Sachbezügen, die Sie als Arbeitgeber Ihren Mitarbeitern gewähren können. Diesen Sachbezug können Sie in Form eines Benzingutscheins nutzen. Die Umsetzung ist denkbar einfach und vorteilhaft, denn eine Anrechnung auf das zu versteuernde Gehalt findet nicht statt. Das heißt: Selbst wenn jemand wie Ihre Frau die 450-€-Grenze bereits erreicht hat, können Sie den Sachbezug obendrauf gewähren, ohne dass die 450-€-Grenze überschritten wird.

WICHTIG: Sachbezüge dürfen immer nur „obendrauf“ gewährt werden. Das heißt, Sie können jetzt nicht das Gehalt eines Mitarbeiters kürzen, um einen Sachbezug daraus zu machen und dadurch Steuern einzusparen. Und: Die maximale Höhe des Sachbezugs beträgt insgesamt 44 € pro Monat.

Schnell-Check: Diese 3 Voraussetzungen müssen erfüllt sein

1. Der Gutschein muss auf eine konkret bezeichnete Sache ausgestellt sein (z. B. 25 Liter Diesel).

2. Der Gutschein kann nur für den angegebenen Zweck (hier: Diesel tanken) verwendet werden.

3. Die Grenze von 44 € wird nicht überschritten. Kalkulieren Sie also stets besser mit einem etwas höheren Spritpreis pro Liter.

TIPP: Gutschein einfach selbst ausstellen

Gutscheine müssen Sie nicht kaufen oder lange selbst entwerfen. Es genügt, wenn Sie den Benzingutschein auf Ihrem eigenen Firmenbriefpapier ausstellen. Dabei müssen
Art und Menge des Kraftstoffs und
die Tankstelle, an der Ihr Mitarbeiter das Benzin/den Diesel beziehen soll,
genau bezeichnet sein. Ihre Mitarbeiter können diese Gutscheine anschließend bei der genannten Tankstelle einlösen.

EXTRA-TIPP: Schließen Sie als Arbeitgeber mit der Tankstelle eine Rahmenvereinbarung. Dann erfolgt die Abrechnung der eingelösten Gutscheine unmittelbar zwischen Ihnen als Arbeitgeber und der Tankstelle.
Ich und mein Team wünscht euch viel spass beim stöbern

Wer Interesse hat, kann sich hier anmelden und mitmachen

Hier der Link zu Anmeldung:

http://mikes-welt.phpbb8.de/ucp.php?mode=register

Viel Spass und ein Lg

Admin

Zurück zu "Tips u. Tricks"


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron