Wann sich Zeitungswerbung für Sie lohnt

Hier werde ich versuche euch so gut ich kann Tips, Tricks und andere Hilfestellungen geben zum Thema Internetgeschäfte


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 354
Ungelesener Beitrag Donnerstag 15. November 2012, 12:14
Admin Benutzeravatar
Admin
Admin

Beiträge: 364
Wohnort: Plettenberg
Geschlecht: männlich

Wann sich Zeitungswerbung für Sie lohnt

Viele Ladengeschäfte, Dienstleistungsunternehmen und Handwerksbetriebe schalten auch heute noch ständig Anzeigen, die auf Papier gedruckt erscheinen: in der Lokalzeitung, in kommunalen Wochenzeitungen, im Stadtmagazin, in Werbeblättchen. Dabei haben sie oft nicht die leiseste Ahnung, ob sich das lohnt. Sie hoffen einfach, durch solche Inserate viele Kunden zu gewinnen.

Was sie sich oft dabei nicht so klarmachen: Zeitungsanzeigen sind alles andere als billig. Der Preis hängt vom Format und der Reichweite der Zeitung ab. Eine Anzeige kostet umso mehr,

je größer sie ist und

je mehr Leser sie erreicht.

Größe und Reichweite bestimmen den Anzeigenpreis

Bei einer größeren Anzeige steigt die Chance, dass Leser auf sie aufmerksam werden. Die Höhe und Breite der Anzeige hängen zudem davon ab, wie viel Inhalt Sie unterbringen und wie eng Sie den Text und die Bildelemente setzen wollen. Hier eine Beispielrechnung:

Sie schalten eine 2-spaltige Anzeige (9 cm breit) mit einer Höhe von 5 cm (= 50 mm). Der Millimeterpreis liegt bei „nur“ 1,50 Euro. Dann rechnen Sie so: 50 mm x 1,50 Euro x 2 Spalten = 150 Euro.

Die Größe entspricht exakt dem Rahmen, der um dieses Beispiel gezogen ist! Besonders groß ist das nicht! Das zeigt Ihnen: Schon eine kleine Anzeige in einer vergleichsweise günstigen Zeitung, die nicht so viele Leser erreicht, kostet sehr viel Geld!

Bei diesen Preisen sollten Sie sich genau überlegen, ob Zeitungsanzeigen wirklich für Sie geeignet sind. Bleiben sie unbeachtet, haben Sie Hunderte von Euro verloren, die Sie besser in die wichtigste heute mögliche Alternative gesteckt hätten: Internet-Werbung, also z.B. das Schalten von „Google AdWords“ in Ihrer Region.

Im Kampf gegen diese immer mächtiger werdende Konkurrenz werden Anzeigenverkäufer ideenreicher und hartnäckiger. Sie versuchen vor allem, Sie mit Rabatten und Sonderaktionen zur Schaltung herkömmlicher Anzeigen zu bewegen. Bedenken Sie dazu Folgendes:

Serien sind nicht besser als einzelne Anzeigen

Bringt eine einzelne 150-Euro-Anzeige Ihnen nichts, wird das nicht dadurch besser, dass Sie sie noch 2-mal für insgesamt „nur“ 300 Euro buchen können. Verpflichten Sie sich niemals zur Schaltung einer Serie, bevor nicht wenigstens eine Ihrer Anzeigen in dem betreffenden Medium sehr erfolgreich gelaufen ist.

Sammelanzeigen werden häufig glatt überlesen

Sie wissen nicht, ob Anzeigen-Sonderseiten wie „Die Handwerker unserer Region stellen sich vor“ oder „Dienstleister in Musterhausen“ tatsächlich noch von so vielen Zeitungslesern studiert werden, wie man es Ihnen verspricht. Seit es das Internet gibt und die Möglichkeit, Geschäfte und Dienstleister für den gerade aktuellen Bedarf ganz gezielt herauszufinden, verlieren solche (unvollständigen) Sammelanzeigen-Seiten an Bedeutung.

Machen Sie den Selbsttest!

Streichen Sie bei der Zeitungslektüre Anzeigen an? Schneiden Sie sich gar welche aus? Merken Sie sich Angebote, um anschließend in dem betreffenden Laden einzukaufen oder den betreffenden Dienstleister zu beauftragen? Vermutlich nur noch selten. So ergeht es der Mehrzahl der Leser, die Sie mit Ihrer Anzeige eigentlich ansprechen wollen.

3 Gründe sprechen auch heute noch für Zeitungsanzeigen

Dennoch gibt es 3 Gründe, aus denen Zeitungsanzeigen selbst im Jahr 2012 noch so nützlich für Sie sein können, dass es sich lohnt, Geld dafür auszugeben:

1. Sie brauchen die Anzeige aus politischen Gründen - wenn etwa ein örtlicher Verein oder eine Schule eine Publikation herausgibt und Sie bittet, darin zu inserieren. Sie betätigen sich mit der Schaltung sozusagen als Sponsor und „ernten“ Erfolg, weil Sie dadurch Ihr Netzwerk pflegen und als Gegenleistung mit Empfehlungen rechnen können.

2. Sie wollen sich bei der Leserschaft der Zeitung, in der Sie die Anzeige buchen, schnell bekannt machen, weil Sie neu am Markt sind und noch niemand Ihr Unternehmen kennt.

3. Sie machen mit der Zeitungsanzeige garantiert mehr Gewinn, als die Schaltung Sie kostet.

Ob Ihre Werbeanzeige Ihnen mehr Gewinn bringt, als sie kostet, können Sie bei der 1. Schaltung noch nicht wissen. Insofern ist ein Test erlaubt! Wichtig ist, dass Sie genau kontrollieren, was Ihre Werbeanzeige bewirkt.

Fragen Sie ohnehin stets jeden Kunden, wie er auf Sie gekommen ist, um Ihre Werbung insgesamt zu optimieren. Notieren Sie sich die Antworten, und werten Sie sie regelmäßig aus. Dann können Sie auch leicht erkennen, wie viele Aufträge mit welchem Volumen über die gerade getestete Zeitungsanzeige zustande gekommen sind.

Nicht auf ein "besseres nächstes Mal" hoffen!

Schalten Sie die getestete Anzeige nur dann ein weiteres Mal, wenn der Gewinn tatsächlich die Schaltkosten überstiegen hat. Wenn nicht, können Sie natürlich noch Varianten und andere Medien testen - doch ebenfalls immer nur 1-mal. Haben Sie mit keiner Zeitungsanzeige durchschlagenden Erfolg, vergessen Sie diese Art der Werbung besser ganz, statt immer wieder Hunderte von Euro zu verpulvern.
Ich und mein Team wünscht euch viel spass beim stöbern

Wer Interesse hat, kann sich hier anmelden und mitmachen

Hier der Link zu Anmeldung:

http://mikes-welt.phpbb8.de/ucp.php?mode=register

Viel Spass und ein Lg

Admin

Zurück zu "Tips u. Tricks"


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron